Wally lebt nicht mehr.
Ein weiteres Fohlen sollte ihr nicht vergönnt sein.
Ihren Platz in meiner kleinen Stutenherde wird sie in Gedanken immer behalten.
Ihr Platz neben Fabrice - der ist schon jetzt traurig leer.
Wally und Fabrice, die beiden waren ein Herz und eine Seele, zwei Fuchstuten wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten - Kopf an Kopf nebeneinander auf der Wiese und ebenso im Stall - grummelnd und neugierig ihren Kopf aus der Box neben Fabrice schiebend um zu sehen wer da gekommen ist - sie fehlt uns. 
Stutenmutter Ingrid musste immer herzlich schmunzeln wenn ich Wally und Fabrice gemeinsam auf die Weide brachte, ein Bild für die Götter wie sie sagte:
ein runder Fuchspopo rechts - ein runder Fuchspopo links - das ganze gerahmt von zwei wogenden Bäuchen.
und mitten drin stakst Sabine.
und nun ist da keine Wally mehr.
die kleine Amelie aber hat es wunderschön beschrieben - als Ingrid ihr erklärte dass Wally nun nicht mehr nach Hause kommt rief sie:
aber dann ist sie doch mit ihrem Fohlen jetzt im Himmel bei unserer Tana auf der Weide und der Opa füttert die Pferde immer und sie können zusammen spielen!
Kindermund.
da musste ich doch fast schon wieder ein wenig lächeln.

Mai 2007

                                                                                     

                            Wallery K St.Pr.St. *1991

                   Züchter: Hans Karsten, Münster

                                                                                                    Wagner Hann.*197
                                                           Wanderer Hann. *1980
                                                                                                    Genua
Hann. *1973
                    Wandervogel Hann. *1985
                                                                                                    Goldstein Hann. *1973
                                                            Goldina Hann. * 1981
                                                                                                    Kurtraube Hann. *1973
                                                                                                                                                                                                                                                          Black Sky xx VB *1966
                                                            Bolero Hann. *1975
                                                                                                    Baroness
VB *1970
                    Be Better Hann. *1986                                        
                                                                                                    Grande
Hann. *1958
                                                            Goldperle Hann. *1974
                                                                                                     Ferbel Hann. *1968


                                                                                     das vollständige Pedigree von Wallery K bis hin zur 6. Generation

aktuell: im November 2006 wird Wallery's Enkel von Londonderry x Beltain (a.d. Belle Grande) in Münster gekört und wechselt für € 70.000 in den Besitz des Nordrhein Westfälischen Landgestütes nach Warendorf    

Eigenleistung:
SLP Ankum, 22. Mai 1995 - Wertnote 7,44
Stutenschau Helle - 1A-Preis und Vergabe der Staatsprämienanwärterschaft
29.10.1998 Vergabe des Titels Staatsprämienstute

Mutterstamm:
Grossmutter Goldperle; Vollschwester zu Glocke (MzBrentano I und II) brachte in sieben Zuchtjahren sieben Fohlen,
darunter Weltferdl, gekörter Hengst von Wendekreis und Balalaika von Bolero, 7 Zuchtjahre/7 Fohlen.
Brentano I und II von Bolero aus der Glocke von Grande a.d. Ferbel von Ferdinand a.d. Marbel von Marcio x Duellant
Beltain von Bolero aus der Gänseliesel von Grande a.d. Marbel von Marcio x Duellant.
Wolkenstein I, II und III von Weltmeyer aus der Wolke von Wendekreis - Wolke a.d. Gänseliesel (MzBeltain) von Grande
Garibaldi I und II von Grande a.d. Marbel von Marcio x Duellant
Beauvalais, Beatriz Ferrer-Salat/Olympische Spiele Athen 2004, Mutter Galante von Grande ist eine direkte Tochter der Marbel von Marcio x Duellant.
Little Big Man, Falk Rosenbauer/GP, Mutter Wolke von Wendekreis ist eine Tochter der Gänseliesel von Grande a.d. Marbel von Marcio/Duellant.
Lautenspieler, gekörter Sohn des Lauries Crusador xx aus der Wolke von Wendekreis, Vollbruder zu Little Big Man.
Believe It, Petra Epping/Intermediare, von Bolero a.d. Wolke von Wendekreis u.d. Gänseliesel, noch heute als Zuchtstute im Stall der Familie Karsten aktiv.
u.v.m.

Nachzucht:
1996 Stutfohlen von Regazzoni
1998 Hengstfohlen von Beltain - "Babbalou"
1999 Stutfohlen von Beltain - "Belle Grande"
2000 Hengstfohlen von Beltain - "Bobbilano"
2001 Stutfohlen von Beltain - "Be Happy"
2003 Hengstfohlen von Beltain - "Beltino"
2006 Hengstfohlen von Brentano II - "Brasil"
Mai 2006 - tragend von Brentano II

                                                             
Wallery K stammt aus einem der erfolgreichsten wenn nicht DEM erfolgreichsten Stutenstamm Hannovers:
Dr. Max Schulz, Stellenfleht. Bei Familie Karsten hat Wallery bereits vier Fohlen aus der Anpaarung mit Beltain hervorgebracht. Die Qualität dieser Fohlen war es die uns (Wallery steht im Besitz meiner Freundin Svenja und mir) überzeugte Wallery überhaupt gemeinsam zu kaufen und weiterhin von Beltain belegen zu lassen. Beltain stand im Besitz der Familie Karsten die diesen, wie schon zuvor Wallerys Mutter BeBetter und deren im Sport bis Grand Prix erfolgreiche Schwester Believe It, von Dr. Schulz erwerben konnten.

 

Zu Beltain, der durch seinen Tod im Jahre 2002 auch über TG nicht mehr zur Verfügung stand, gab es für Svenja und mich von Anfang an nur eine Alternative:
den Celler Landbeschäler und Hannoveraner Hengst des Jahres 2003 Brentano II, da dieser nahezu blutidentisch zu Beltain gezogen ist.

Nach einer traurigen Fehlgeburt im März diesen Jahres ist unsere Wally nun wieder tragend von Brentano und wir alle warten gespannt und mit grösster Hoffnung auf ein gesundes Fohlen im Mai 2006. Als ich sie von der Deckstelle Artland in Ankum abholte bat ich darum Brentano II einmal "aus nächster Nähe" begutachten zu dürfen. Dem Wunsch wurde gern entsprochen. Im stolzen Alter von 22 Jahren präsentiert sich dieser Hengst frisch wie eh und je - sein Alter sieht man ihm wahrlich nicht an! Was mir im Seitenprofil sofort auffiel war die verblüffende Ähnlichkeit zu Beltain - schön zu sehen auf den Fotos beider Hengste.     
           
Brentano II im Juli 2005                                        Der Werdegang von Wallys Kindern liest sich wie folgt:

                                                                            - 1998 Hengst:   Babbalou
                                                                            - 1999 Stute:      Belle Grande 
                                                                            - 2000 Hengst:   Bobbilano
                                                                            - 2001 Stute:      Be Happy
                                                                            - 2003 Hengst:   Beltino 
                                                                            - 2006 Hengst:   Brasil

Babbalou tritt in die Fußstapfen seines Vaters und  ging bereits fünfjährig in die weitere Ausbildung zu Jo Hinnemann. Auf seinen weiteren Werdegang darf man sicherlich gespannt sein!


Belle Grande wurde als Zuchstute verkauft und meine Idealvorstellung sie anzupaaren wäre immer ein Lauriessohn aus ebenfalls Kehdinger
Zucht gewesen - getreu dem Motto bewährte Linien zu konsolidieren
und über Lauries Crusador xx den nötigen Schuss Blut dazu zu bekommen. Umso grösser meine Freude als sie tatsächlich zu Londonderry ging und das Hengstfohlen aus dieser Anpaarung direkt zur Auktion zugelassen wurde um dort an einen Hengsthalter verkauft zu werden. Dieser Hengst wurde im Oktober 2006 zur Körung zugelassen und im November 2006 gekört! (s.u.)
Im Folgejahr hatte sie wieder ein Fohlen bei Fuss, diesmal ein Stutfohlen von Laudabilis (blutidentisch in den ersten drei Generationen zu Londonderry), welches sich kürzlich auf der Fohlenschau bei Beckmann in Wettringen gleich vorn platzieren konnte und mir in Bewegung und Ablauf ausserordentlich gut gefiel. Die Theorie von bewährtem zu bewährtem scheint aufzugehen!  Selbst der Zuchtleiter wusste zu  berichten um welch vererbungssichere Stute es sich doch bei Belle Grande handelt. Manchmal kann man wirklich nur staunen...

Juni 2006:
kürzlich hatte ich das Vergnügen Wallys Enkel, o.g. Stutfohlen von Laudabilis a.d. Belle Grande, zu besuchen.
Sie wächst auf als einziger Jährling in einer Herde unter 3-jährigen Stuten und ich war erstaunt und verblüfft wie gross sie ist im Vergleich zu den älteren Pferden, wie hochgewachsen und wie sehr auch diese Stute im Typ unserer "Wally-Familie" steht - ein wahrhaft dominantes Erbe, dabei deutlich blutgeprägt, wüchsig und schlacksig - so sollen sie aussehen in diesem Alter! Auffällig die lockere Bewegung bergauf durchs Pferd bei schöner Mechanik im Vorderbein im Trabe und Galopp, all dies hat sie sich erhalten seit ich sie als Fohlen das erste mal sah - ich war begeistert meine "ideelle" Traumanpaarung in dieser Form so verwirklicht zu sehen - einen schöneren Beweis dafür, dass man mit seinen Ideen auf dem richtigen Zuchtweg ist kann man sich eigentlich nicht vorstellen. Bei dieser Gelegenheit entstanden ein paar wie ich meine wirklich sehenswerte Fotos vom Herdenleben von Wallys Enkel.
 

Bobbilano trat ebenfalls in Beltains Fusstapfen und wurde an Petra Epping verkauft die ja seinerzeit bereits mit Beltain und Wally's "GrossCousine" Be Better schon höchst erfolgreich war.
Er verfügt 4-jährig bereits über Siege und Platzierungen in Reitpferdeprüfungen, ein guter Indikator für seinen weiteren Werdegang. Und ich denke es spricht durchaus für Beltain wenn sich die eigene Nachzucht in den Händen seiner einstigen Ausbilder wiederfindet.

Be Happy wird bei Familie Karstens als Sportpferd und künftige Zuchtstute das Erbe ihres Vaters pflegen. Beltino (s. weiter unten) bleibt selbstverständlich bei Svenja und wird seinen Einstieg in die künftige Karriere als Dressurpferd demnächst bei Michael Farwick absolvieren - das freut mich natürlich ganz besonders, schliesst sich doch so der Kreis meiner ganz persönlichen züchterischen und reiterlichen Vorlieben in schönster ideeller Weise - ich bin also selber höchst gespannt auf Beltinos Einstieg in den Sport und wünsche Svenja, Michael und Beltino von Herzen alles Gute für die Zukunft!      
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  
                                                                                                                                                                                                                                                                               


Im Mai 2006 bringt Wally ein gesundes Hengstfohlen zur Welt: Brasil ist da!
Im Juni 2006 hat Wally bereits in der Fohlenrosse aufgenommen und ist nun wieder tragend von Brentano II.







12. Oktober 2006: Mit der Katalognummer 410 stellt unsere Wallery K einen Enkel von Londonderry x Beltain auf der Vorauswahl zur Westfälischen Hauptkörung. Dieser schmucke und grossrahmige Fuchs (s.o., ehemalige Katalognummer 13 der Westfälischen Fohlenauktion), der seiner Mutter Belle Grande aus dem Gesicht geschnitten ist, zeichnet sich aus durch grosse und lockere Bewegung mit Raumgriff und Aktion und guten Durchsprung im Galopp -nebenbei macht er noch einen guten Sprung was allerdings nicht verwundert, war doch Belle Grande selber eine Meisterin ihres Fachs und zeichnete sich aus durch Bascule und Vermögen sobald es um Stangen ging...  Nun wird also dieser Londonderry Nachkomme den Stutenstamm unserer Wallery K anlässlich der Westfälischen Hauptkörung 2006 vertreten!     

28.November 2006: Wally's Enkel, der im Hause Kampmann noch unter dem Namen "Llano Estacado" firmierte, wird gekört und wechselt für € 70.000 in das NRW Landgestüt Warendorf wo er künftig unter dem Namen "Luminatus" als Landbeschäler stationiert sein wird. Der grosse und noch sehr in der Entwicklung stehende Fuchs von Londonderry aus Wally's Tochter Belle Grande hat sich in den sechs Wochen seit der Vorauswahl überraschend zu seinem Vorteil weiterentwickelt und erinnert nun nicht mehr ganz so sehr an einen grossen tapsigen jungen Hund der erst noch in seinen Pelz hineinwachsen muss. Wieder überzeugte er durch lockere und dynamische Bewegung bei schöner bergauf Tendenz, das Highlight ganz klar wieder die gut durchgesprungene Galoppade, und er bestätigte wieder sein souveränes Springtalent mit einer hinten gut aufmachenden Technik - wahrlich Mutters Erbe! (ob es DAS war was der Zuchtleiter meinte als er einst anlässlich der Fohlenschau bemerkte: "eine sehr vererbungssichere Stute?" - Hut ab vor soviel "Weitblick"...   
dennoch hier ein kleines -gewagtes ? - Resumeé über die Vererbungssicherheit von Wally's Tochter Belle Grande (soweit das nach 2 nahezu blutidentisch gezogenen Fohlen überhaupt möglich ist): Belle Grande ist die grösste von Wallys fünf identisch gezogenen Beltain-Kindern und zeichnete sich von Anfang an durch Wüchsigkeit und lange Linien aus - auch ist sie die einzige die man nicht sofort auf den ersten Blick am Gesicht als "Wally's Kind" erkennt - alle anderen sind kleiner, runder, kompakter und abgedrehter und sehr Wally-geprägt. Es ist also fair anzunehmen dass Belle Grande tatsächlich einen starken Grande-Stempel in sich trägt (kein Zufall bei der Linienzucht), was auch das gute Springen erklärt welches trotz der Anpaarung an das hannoversche L offensichtlich dominant erhalten blieb und mit ihm diese -dem Spring-Gen oft naheliegende- Galoppade - beide Kinder bestechen durch überdurchschnittlichen Galopp. Ihre überdurchschnittliche Grösse und Langliniertheit hat sie voll an ihre beiden Kinder weitergegeben, dazu die tendenziell vielleicht etwas kürzere Fesselung als die anderen sie haben - wiederum ein Grande-Erbe. Man wird sehen wie sich Luminatus unter dem Sattel entwickelt, ich halte ihn aus züchterischer Sicht jedoch bereits jetzt für eine sehr gelungene Anpaarung bedeutendster Inzuchtkomponenten von altem Kehdinger Leistungsblut an das bewährte hannoversche L das ihn gerade im Hinblick auf die notwendige Veredlung dieser Tage hoch interessant macht, und das in vielseitiger Hinsicht: kein "Springkaputtmacher" eben mit wertvoller Galoppierkomponente. Herz, was willst du mehr?        

zur offiziellen Landgestüts-Seite mit Foto von Luminatus bitte hier klicken.                         
                                                                                                                                            

Mai 2007: Wally lebt nicht mehr.

Nach dem tragischen Verlust von Wally im Jahr 2007 wird dieser Stutenstamm des Dr. Max Schulz nun in meiner Zucht verloren gehen und das stimmt mich sehr traurig. Was bleibt ist die Freude an Beltino, Wallys letztem Sohn von Beltain, der sich inzwischen unter Svenja zu einem beeindruckenden Sattelpferd mausert:
Beltino verkörpert einfach alles was wir uns aus dieser Anpaarung erhofft haben, ein Hingucker unter dem Sattel der sich durch begnadeten Takt, Schwung und Raumgriff auszeichnet, das ganze in einem natürlich getragenen bergauf und dazu eine ebensolche dynamisch bergauf und gut durchgesprungene Galoppade. Svenja und Beltino haben bereits einige Turniererfolge zu verzeichnen darunter auch den Sieg in einer Dressurpferdeprüfung.
Die grösste Freude hat Svenja mir bereitet als sie mich im Sommer 2007 fragte ob ich Beltino einmal bei einem Geländetraining reiten wollte - feste Sprünge kannte er bis dato überhaupt nicht. Ich war mehr als begeistert und habe natürlich mit Freuden zugesagt - dabei entstanden diese Fotos und ich sehe sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge: 
ohne Wally und Beltain wird es keinen weiteren Beltino mehr für uns geben und das ist um so bitterer als es es sich bei dieser Anpaarung ganz offensichtlich um eine echte "Passerpaarung" gehandelt hat wie die fünf Vollgeschwister aufs eindrücklichste beweisen ... 


                                                        

zurück

mehr Fotos von Wally

Fotos von Wallys Enkel